Zum Inhalt

Bin ich gut genug? Überzeugungen und Glaubenssätze

Bin ich gut genug?

Hast Du Dir diese Frage schon einmal gestellt? Mit Sicherheit! Das liegt an Deinen Überzeugungen und Glaubenssätze. Doch was bringt uns dazu, uns selbst in Frage zu stellen? Weshalb kommt es soweit, dass wir an uns zweifeln?

Weil uns das Urvertrauen abhanden gekommen ist.

Erinnerst Du Dich an Deine Kindheit? Wenn Du eine unbeschwerte und glückliche Kindheit hattest (ich danke Gott und meinen Eltern dafür, denn ich hatte so eine Kindheit), dann gab es in Deinem Leben eine Zeit, in der Du völlig überzeugt von Dir warst. Du hattest Vertrauen in Dich, Deine Umwelt und Deine Träume waren groß und scheinbar grenzenlos. Doch dann ist etwas passiert – das können in Deinem Leben unterschiedliche Dinge gewesen sein. Eine unachtsame Bemerkung Deines Vaters, eine Handlung Deiner Mutter – oder im Kindergarten, in der Schule – irgendjemand oder irgendetwas hat zum ersten Mal Dein Urvertrauen ins Wanken gebracht. Besser gesagt, Du hast es zugelassen!

Deine Überzeugungen und Glaubenssätze bestimmen Deine Grenzen.

Im Laufe der Zeit hast Du Überzeugungen und Glaubenssätze von Deinen Eltern, Lehrern, Freunde oder anderen Menschen übernommen. Manchmal bewusst, oft aber eher unbewusst. Das sind dann so Aussagen wie „Geld verdirbt den Charakter“ oder „Ohne Fleiß kein Preis“ oder „Das Leben ist kein Ponyhof“. Kennst Du solche Überzeugungen? Weißt Du was? Das sind alles nur Phrasen, die absolut keine Bedeutung haben. Sie bekommen diese Gewichtung nur, weil Du ihnen diese Bedeutung gibst. Schon mal darüber nachgedacht? Kennst Du Menschen mit komplett anderen Überzeugungen? Aber sicher.

Geld verdirbt den Charakter

Das ist der Grund, warum viele Menschen denken, sie hätten nicht mehr verdient in Ihrem Leben. Weil sie an solche Aussagen glauben und diese nicht mehr in Frage stellen. Wenn Du glaubst, das Geld den Charakter verdirbt wirst Du Dich ziemlich schnell unwohl fühlen, wenn Du viel davon hast. Sofort kommt der Gedanke bei Dir auf, dass Du auf keinen Fall einen verdorbenen Charakter haben willst. Somit erschafft Dein Unterbewusstsein eine imaginäre Grenze, damit Du auf keinen Fall über einen bestimmten Betrag verdienst oder zur Verfügung hast, um bloß nicht Deinen Charakter zu verderben.

Ohne Fleiß kein Preis

Ohne Fleiß kein Preis? In diesem Fall wirst Du glauben, dass alles mit Anstrengung verbunden ist. Egal was Du erreichen willst, Du musst hart dafür arbeiten, um es Dir zu verdienen. Du fragst Dich also, ob Du gut genug bist, wenn Dir mal etwas zufällt und Du ohne große Anstrengung etwas geschafft oder erreicht hast – in diesem Moment gibt Dir Dein Unterbewusstsein ein Signal. „Hey, das war zu einfach. Kann nicht sein – fühl Dich sofort unwohl und überleg Dir gut, ob das überhaupt was wert ist.“

Das Leben ist kein Ponyhof

Das Leben ist kein Ponyhof. Aha! Das bedeutet für Dich, Spaß haben ist nicht. Eine der schlimmsten Überzeugungen überhaupt. Überleg doch mal, wenn jemand diesen Glaubenssatz hat – der bekommt doch sofort ein schlechtes Gewissen wenn er mal so richtig Spaß hat und auf die Kacke haut.

Ich könnte jetzt noch weitere Beispiele aufzeigen, aber ich denke Du verstehst worauf ich hinaus will. Deine Glaubenssätze bestimmen Deine Grenzen. Aber es sind „nur“ Glaubenssätze. Das Problem dabei ist, sie sind ziemlich mächtig weil sie sich in den Jahren in Dein Unterbewusstsein eingenistet haben.

Du bist gut genug! Mehr als das.

Ich habe eine gute Nachricht – Du kannst diese Glaubenssätze rausschmeißen und dafür neue einsetzen. Hier mein persönliches Lebenscredo:

Die Art und Weise, wie ich denke, bestimmt die Art und Weise, wie ich lebe.
Es geschieht mir nach meinem Glauben und ich kann auf mich und meine Fähigkeiten vertrauen.

Wenn ich um etwas bitte, werde ich empfangen.
Wenn ich nach etwas suche, werde ich finden.
Und wenn ich anklopfe, wird mir geöffnet.
Mein Glaube versetzt Berge.

Jedes Mal wenn ich erkenne, dass ich an eine Grenze gestoßen bin, rufe ich mir dieses Credo ins Gedächtnis. Dann stelle ich meine Überzeugungen und Glaubenssätze in Bezug auf diese Situation in Frage. Wenn ich dann herausgefunden habe, weshalb ich mir selbst diese Grenze gesetzt habe – erschaffe ich eine neue Überzeugung und verschiebe somit die Grenze.

Egal, was Du in Deinem Leben erlebt hast und egal was andere Menschen jemals zu Dir gesagt haben. Es hat nichts mit Dir als Mensch zu tun. Denke immer daran:

Du bist gut.
Du bist wundervoll.
Du bist einzigartig.
Du bist wertvoll.
Du bist hübsch.
Du bist glücklich…

Du musst Dich nur daran erinnern und verstehen, dass Du jederzeit die Art und Weise wie Du über Dich und die Welt denkst ändern kannst. Beginne JETZT damit. Stell alles was Dich bisher begrenzt, verletzt oder klein gehalten hat in Frage. Es sind alles nur Phrasen, die überhaupt keine Bedeutung haben. Das ist nicht die Wahrheit – Du kannst Dir Deine eigene Wahrheit erschaffen und tief in Dir drin kennst Du diese Wahrheit bereits. Komm zurück ins Urvertrauen.

DU BIST GUT GENUG. IMMER!!!

Published inBlog

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    copyright by jochen hummel