Zum Inhalt

Das Streben nach Glück

Lass Dir von niemandem einreden, dass Du etwas nicht kannst! Das Streben nach Glück.

Lass Dir von niemandem je einreden, dass Du was nicht kannst.

Wenn Du einen Traum hast, musst Du ihn beschützen. Wenn andere was nicht können, wollen sie Dir immer einreden, dass Du es auch nicht kannst.

Wenn Du was willst, dann mach es. Basta!

Schlüsselszene aus dem Film „Das Streben nach Glück“

Kennst Du das? Du hast eine Idee, bist voller Begeisterung und erzählst jemandem davon. Anstatt Deine Begeisterung zu teilen, passiert das Gegenteil. Es kommt eine Antwort wie: „Das wird nie etwas!“ oder „Das kannst Du doch nicht!“ oder „Das schaffst Du nie!“

Wie fühlst Du Dich in diesem Moment? Ja, genau – als hätte man Dir eine runtergehauen. Dieser Schmerz, den wir in diesem Moment fühlen ist sehr heftig. Leider passiert bei 90% der Menschen dann Folgendes: Sie glauben diesen Mist, verlieren den Mut und begraben ihre Idee. Das ist sehr, sehr traurig. Das Schlimmste aber dabei ist, dass derjenige der diese Antwort gegeben hat, diesen Mut niemals gehabt hätte – ja nicht einmal ansatzweise. Das ist auch die Szene im Film das Streben nach Glück.

Höre niemals auf Menschen, die nicht dort sind, wo Du hinwillst.

Egal ob es dabei um einen 10 KM Marathon geht, eine Bergbesteigung, einen neuen Job, den Schritt in die Selbständigkeit, ein unangenehmes Gespräch mit dem Chef oder den Wunsch einen neuen Partner kennen zu lernen… Wer verdammt nochmal hat das Recht, Dir das aus- bzw. schlecht zu reden? RICHTIG – Niemand!

Und doch hören wir solchen Zweiflern und Möchtegernexperten immer wieder zu und holen uns genau bei diesen Menschen einen vermeintlich guten Rat – wie blöd kann man sein?! Und da beginnt auch das wahre Problem. Wir sabotieren uns dadurch selbst, weil wir nicht die Verantwortung übernehmen, sondern dann so etwas sagen wie: „Hmmm, vielleicht hat er/sie ja recht.“ oder „Da ist was dran, er/sie kennt mich ja auch ganz gut.“

Hol Dir Ratschläge nur von denen, die bereits dort sind, wo Du hin willst.

Wenn Du einen 10 KM Marathon laufen willst, und davor noch nie wirklich sportlich warst – dann frag in Deinem Freundeskreis nach, wer so einen Marathon schon gelaufen ist und frag ihn oder sie wie er das geschafft hat. Wenn Du niemanden kennst, dann recherchier im Internet danach wie man sich darauf vorbereitet und dafür trainiert – kauf Dir ein Buch darüber oder lerne jemanden kennen der Dir dabei helfen kann. Es gibt immer jemanden, der bereits dort ist, wo Du noch hin willst. Bitte diese Menschen um Hilfe – sie werden Dich bereitwillig unterstützen.

Jeder, der Dir Ratschläge geben will, aber keine Erfahrung in dem Thema hat, das Dich interessiert – HÖR NICHT DARAUF! Oder würde ein Fußballprofi sich einen Coach am Stammtisch suchen? Es gibt für jeden Bereich Experten und Menschen die Ahnung davon haben – aber sicher nicht Dein Nachbar Müller, der den ganzen Tag rumjammert wie schlecht es ihm doch geht und wie ungerecht die Welt ist.

Wahre Stärke kommt von innen.

Das nächste große Problem ist, selbst wenn Du nicht auf diese Menschen hörst – es gibt da noch einen weiteren Möchtegernexperten und großen Zweifler. Du selbst! Das ist der schwierigste Teil bei der Umsetzung eines Vorhabens. Du musst Dich selbst davon überzeugen, dass Du es schaffen kannst. Doch wie oft sabotieren wir uns selbst? Auf einmal steigen Zweifel in Dir hoch, Du beginnst Ausreden zu finden, weshalb es doch nicht klappen soll/ kann/darf.

Jetzt ist es wichtig tief in sich hineinzuhören – wenn da Angst ist, dann folge ihr. Sie wird Dich aus der Komfortzone locken und Dir die nötige Kraft geben es durchzuziehen. Die Angst zu Versagen ist in jedem von uns so enorm, dass sie leider wertvolle Energien bündelt und zurückhält. Deshalb nutze die Angst und tu genau das, wovor Du so Angst hast. Dazu brauchst Du extrem viel Mut, aber mit jedem Schritt, den Du in die Angst gehst, transformierst Du Deine blockierte Energie und kannst darauf zugreifen. Ein wahrer Turbo wird dadurch freigesetzt, wenn Du das überwindest.

Mach es einfach und dann geh weiter… Immer weiter.

Nur wenn Du beginnst und den ersten Schritt machst, wirst Du wissen ob Du es wirklich schaffst. Egal ob Du eines Tages gefühlt drei, fünf oder mehr Schritte wieder zurück machst. Solange Du nach vorne gehst, wirst Du ankommen, Du musst einfach nur weiter gehen. Dafür gebe ich Dir einen Rat, der mir bisher immer geholfen hat. HALTE DURCH! Dein Durchhaltevermögen ist Deine beste Investition, die Du tätigen kannst, wenn Du ein Ziel verfolgst. Viele Menschen geben zu schnell auf und glauben dann, alles für ihre Vision, ihr Ziel oder ihr Wunschleben getan zu haben. Glaub mir, wenn Du ALLES dafür getan hättest, wärst Du jetzt dort, wo Du hinwillst. Es geht immer noch etwas mehr, es wird immer länger dauern als Du glaubst… Aber es wird sich verdammt nochmal lohnen. Das Streben nach Glück.

Ich wünsche Dir Kraft, Mut und vor allem Ausdauer – #beabumblebee 🐝

Published inBlog

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    copyright by jochen hummel