Zum Inhalt

Deine finanzielle Situation ist ein Ergebnis – Dein Ergebnis

Ist Deine finanzielle Situation ein Ergebnis, dass Du verursacht hast?

Diese Frage beschäftigt mich seit einiger Zeit und erst vor kurzem habe ich mich intensiver mit diesem Thema beschäftigt. Auch kamen folgende Fragen auf, als ich meine Follower gefragt habe, welches Thema denn ein neuer Beitrag wert wäre: „Wie ist der Zusammenhang des Selbstwertes und dem Wert des Geldes? Welcher eigene Wert wird eigentlich durch den des Geldes widergespiegelt?“

Vielen Dank an Claudia Täubner für diese tolle Fragestellung! 🙂

Alles ist ein Ergebnis

Alles in Deinem Leben ist ein Ergebnis. Um es mit den Worten von Boris Grundl zu sagen (Zitat aus seinem neuen Buch Verstehen heißt nicht einverstanden seinwobei er in der Ich-Form von diesen Ergebnissen spricht): „Ergebnisse sind all das, was in unserem Leben da ist. Einen Teil haben wir selbst erwirkt und einen Teil nicht: Dein Gesundheitslevel ist ein Ergebnis. Deine Fähigkeit zu Denken ist ein Ergebnis. Deine Fähigkeit Probleme zu lösen, ist ein Ergebnis. Die Qualität Deiner Beziehungen zu Dir ist ein Ergebnis. Die Qualität Deiner Beziehungen zu anderen ist ein Ergebnis. Deine Qualität an Verantwortungsübernahme ist ein Ergebnis. Deine Stärkenorieniterung ist ein Ergebnis. Dein Umgang mit Schwächen ist ein Ergebnis. Deine finanzielle Situation ist ein Ergebnis. Die Erfüllung, welche Du in Deinem Leben erfährst, ist ein Ergebnis. Diese Liste könnte ich beliebig weiterführen. Auf einen Teil dieser Ergebnisse habe ich Einfluss und auf einen anderen Teil nicht. Jetzt geht es mir darum, mich auf das zu konzentrieren, was ich beeinflussen und verbessern kann. Und jetzt versuche ich, darin der Beste zu werden, der ich sein kann. Darum geht es mir, wenn ich über Ergebnisse rede.“

Deine finanzielle Situation ist also ein Ergebnis

Nachdem Du dieses Zitat aufmerksam durchgelesen hast, was denkst Du nun über den Zusammenhang zwischen Deiner finanziellen Situation und Deinem Einfluss darauf? Nehmen wir einmal an, dass dies ein Teil ist der von Dir verursacht wurde und nehmen wir weiterhin an, dass Du diesen Teil beeinflussen kannst. Du spürst schon dass wir hier nicht wirklich von Annahmen sprechen! Deine finanzielle Situation ist ein Ergebnis von Dir – Deinem Denken und somit von Deinem Handeln.

Wenn Du nun den Mut hast auf das zu blicken was da ist und was Dein Ergebnis in Bezug auf Deine Glaubenssätze mit Geld ist – erkennst Du den Zusammenhang. Doch was bringt Dir das jetzt? In meinen Augen eine ganze Menge.

Wie Du Einfluss nehmen kannst auf Deine finanzielle Situation

Viele Menschen machen in Bezug auf Ihre finanzielle Situation in meinen Augen einen  großen Fehler. Sie suchen Möglichkeiten Geld zu sparen, zu vermehren oder nicht zu verlieren – dabei ist ihnen gar nicht bewusst, dass sie nur die Symptome bekämpfen. Nicht aber deren Ursache. Die Ursache ist immer unsere Glaubenssätze und unser Denken, wie wir zu Geld stehen und welche Emotionen Geld bei uns auslösen. Deshalb rate ich jedem sich zu allererst damit zu beschäftigen. Welche Glaubenssätze und Gedanken bzw. Gefühle kommen Dir, wenn Du intensiv über das Wort Geld nachdenkst? Schreibe alles auf, was Dir dazu einfällt und woran Du in Deiner Wahrnehmung in Bezug auf Geld glaubst.

Glaubenssätze und Denkmuster erkennen und auflösen

Kommen Dir beim intensiven Nachdenken so Glaubenssätze wie „Geld verdirbt den Charakter“ in den Sinn? Oder hörst Du so Aussagen wie „Geld stinkt“, „Geld regiert die Welt“…, etc…? Höre genau hin, sei achtsam und aufmerksam was da kommt und schreibe es auf.  Fühle genau hinein – mache Dir diese Dinge ganz klar bewusst. Jetzt hast Du den ersten und wichtigsten Schritt gemacht um den Zuammenhang zu verstehen. Der nächste Schritt ist nun neue Glaubenssätze zu überlegen, mit denen Du die alten, negativ behafteten ersetzt. Zum Beispiel könntest Du „Geld verdirbt den Charakter“ mit „Geld verstärkt das Wesen eines Menschen“ ersetzen. Ein geiziger Mensch wird durch Geld noch geiziger – ein großzügiger Mensch noch großzügiger. Mit Geld kannst Du Krankenhäuser bauen und Menschenleben retten – oder Waffen kaufen und Kriege finanzieren. Es ist weder gut noch schlecht – nur durch unser Handeln und unsere Wahnrehmung geben wir dem Geld eine entsprechende Bedeutung. Welche Bedeutung möchtest Du ab heute dem Wort Geld geben? Denke genau nach, denn dieses Denkmuster und Deine Glaubenssätze zum Thema Geld liefern Dir ein Ergebnis. Du hast es in der Hand!

Selbstwert und Geldwert

Was glaubst Du nun? Um auf die Frage von Claudia zurück zu kommen. Gibt es einen Zusammenhang zwischen Deinem Selbstwert und dem Geldwert den Du zur Verfügung hast bzw. den Du aktuell in Deinem Job verdienst?

Meine Meinung dazu: Selbstwert ist der Wert, den Du Dir selbst gibst – nicht was andere glauben was Du wert bist. Denn Dein Wert, den Du Dir gibst, werden andere Dir wiederspiegeln. So einfach ist das – und doch so schwer anzuerkennen. Denn dieser Wert, den Du Dir gibst ist der Wert den Du in der Welt und somit für andere hast. Bist Du Dir bewusst, welchen Wert Du hast? Was haben andere Menschen davon, dass es Dich gibt? Wenn Du auf diese Fragen Antworten hast, dann beginnst Du eine Vorstellung davon zu bekommen, welchen Wert Du Dir selbst gibst – und das widerum spiegelt meiner Überzeugung nach den Wert des Geldes den Du in Deinem Leben als Ergebnis vorfindest.

Es gibt also einen Zusammenhang zwischen Deinem Selbstwert und dem Geldwert in Deinem Leben – das kann ich durch meine eigene Erfahrung bestätigen und JA, ich glaube daran!

Ich freue mich auf Deine Meinung – schreib mir Deine Erfahrungen und Anmerkungen in die Kommentare.

Bis bald und viel Erfolg beim Erkennen und Anerkennen wie wertvoll Du wirklich bist – für Dich und unsere Gesellschaft. Denn das bist Du, davon bin ich mehr als überzeugt.

Liebe Grüße,

Euer Jochen

Published inBlog

Schreibe den ersten Kommentar

    Schreibe einen Kommentar

    Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

    copyright by jochen hummel